Turnierbericht: Welcome to Paradise XI in Jena

Jena (RK) – 13./14. Juni 2015 – Die erste echte gemeinsame Griffin’s-Rotor Mannschaft (5 Griffin’s, 6 Rotors). Es wurde demokratisch zwischen vier Mannschaftsnamen entschieden: 1 Stimme (Ryan) für „Grifftor“, 0 Stimmen für „Geiler Bad Ass Korps Groß Grifftor“, „Roffins“ und „Team Geil“. Das ihr nichts von dieser Abstimmung wusstet, ist nicht mein Problem.

Jena01

Alle 11 Spieler wussten vorher, dass es geil sein wird. Und ab hier wird beschrieben, wie geil es war:

Erstes Spiel gegen Endwurf Weimar. Trotzt der Tatsache, dass wir uns nicht alle kannten, haben wir sehr gut zusammen gepasst. Es war sogar ausgeglichen, aber Endwurf Weimer hat am Ende zu Recht mit 9-6 gewonnen. Unsere Offense war ziemlich gut, Verbesserungsbedarf gab es aber in der Defense. Der Cheer war „Grittor Yeah“.

Zweites Spiel gegen Frisbee Fieber aus Gießen war ein richtiges Unheil. Mit unserer Man Defense wurden wir jedes Mal mit Hucks überrannt. Wir hätten ein Paar Punkte machen können, hatten aber ein Paar Scheiben in der Endzone nicht fangen können. Der Cheer war „Grittor Geil“. 0-7.

Drittes gegen Parkscheibe (Berlin) lief sehr gut. Wir haben am Anfang geführt. Geile Offense, durchschnittliche Defense. Beim letzten Punkt stand es 7-6 für Parkscheibe. Resa hat mir einen schönen Überläufer Pass zu geworfen, 5 Meter vor der Endzone. Nimo stand schon in der Endzone. Keine Defense in Sicht. Ich musste nur fangen und weiter an Nimo werfen. Habe aber nicht gefangen. Direkt danach haben die Parkscheiben den Punkt gemacht. Wie haben 6-8 verloren. Es musste aber so sein, sonst wäre es nicht eine Griffin’s-Rotor Mannschaft. Cheer war wieder „Grittor Geil“.

Viertes Spiel war wieder ein Unheil gegen Woodchicas aus München. 3-9 verloren. Nichts Auffälliges zu berichten. Ich hab vergessen, wie der Cheer war.

Fünftes Spiel gegen Frau Rauscher & BB aus Frankfurt lief am Anfang für uns sehr gut. Ich glaube wir haben 4-2 geführt. Dann 4-4. Dann gab es ein Paar Freezes/Fouls mit langen Gesprächen und aufgeheizter Atmosphäre. 4-7 verloren. Der Cheer war etwas mit „dreh Links“.Jena02

Alles am ersten Tag verloren, aber wir haben echt gut zusammen gespielt und die Stimmung unter uns war so was von groovy geil. Wir haben uns zwischen den Spielen in der Saale abgekühlt.

Im Beerrace haben wir gut abgeschnitten: so 5. von 24. Abendessen war beim Italiener in der Stadtmitte. Danach eine 37 minutige Suche nach Eis. Dann haben wir den Eis Laden gefunden und Eis gegessen.

Party war auch geil. Felix hat einigen von uns so ein Tanzmanöver beigebracht. Alle außer Domme und ich waren so um 3:00 im Bett. Um 4:30 hat Domme ein Typ von ihrer Freundin geklaut. Um 5:00 morgens habe ich endlich jemanden gefunden, der bereit war, die gesamte riesige Zeltanlage (5 Meter hoch, 15 Meter lang, 10 Meter breit, 1+ Tonne) zum Einsturz zu bringen: Die Party sozusagen mit Stil abzuschließen. Die Grifftorspieler und 10 andere Spieler von anderen Mannschaften, die ich gefragt habe, fanden diese Idee eher nicht geil, einige sogar überhaupt nicht geil. Aber ein Portugiese fand die Idee mordsgeil. Also sind wir eine von den 3 riesen Säulen, die das Zelt aufrecht gehalten haben, mit einem Rugby Tackle eingestürmt. Die Säule war aber so hart und fest, dass sie sich gar nicht bewegt hatte und wir beiden sahen aus wie Vollidioten. Aber weil kaum jemand noch da war, hat niemand es bemerkt. Aber der Portugiese hat uns alle zu einem Beach HAT Turnier in Portugal Mitte September eingeladen.

Sonntag hat gut angefangen. Der Cheer zum ersten Spiel war wieder „Grifftor geil“ und genau so haben wir gespielt. 5-3 gegen Tiefseetaucher aus München gewonnen. Und wir waren uns alle einig, dass zu gewinnen viel geiler ist als zu verlieren.

Und das zweite Spiel haben wir auch gewonnen. 6-5 gegen Jena. Es war ein knappes Spiel. 5-5 am Ende, dann 6-5 für uns. Unser Zonen Defense war voll der Hammer. Der Cheer hab ich vergessen.

Nach einer Saale Abkühlung das letzte Spiel wieder gegen Gießen (0-7 am Samstag). Um zu verhindern, dass wir wieder mit Hucks überrannt werden, haben wir ein Zone Defense gemacht. Und diese war so was von geil. Sie hatten wenig Alternativen zu Hucks und wurde ein bisschen frustriert. Es stand 6-2 für Sie und dann wurde das Spiel für 20 Minuten wegen einer Ambulanzfahrt für eine Spielerin von dem Feld nebenan unterbrochen. Nach der Pause hatten wir die Initiative und haben 2 schnelle Punkte gemacht. Die verlorene Spielzeit wurde am Ende nicht völlig ausgeglichen und wir haben 4-6 verloren, was ein bisschen ärgerlich war, weil mit noch 5 Minuten Spielzeit hätten wir vielleicht aufholen können.

Am Ende 18. Platz von 24 und der Partysieg. Wir haben echt gut zusammen gepasst und aus der Abschlussrunde war zu entnehmen, dass es allen Spaß gemacht hat.

Geile Zonedefense, gutes Handling, 40% der Hucks waren auch gut (und es war gut, dass wir sie probiert haben und nicht wie immer konservativ gespielt haben). Verbesserungsbedarf waren bei Man Defense und Stack-Mobilität zu merken.

Hoffentlich machen wir so was in der Zukunft wieder zusammen.

Dabei waren Resa, Ryan, Markus, Nimo und Micha von Griffin’s und Felix, Theresa, John, Domme, Vanessa und Ulrike von Rotor.

Alle Ergebnisse und Spiritbewertungen im Spielplan.

[zurück zur News Seite]

Schreibe einen Kommentar